zurück zur Übersicht

Wettbewerb Hotelfachschule Thun

Auftraggeber: Hotelfachschule Thun
Bearbeitung: 2019, 3. Rang, in Zusammenarbeit mit Atelier 10Punkt3

Seit über 30 Jahren ist die Hotelfachschule Thun eine der führenden Managementschulen für Hotellerie und Gastronomie in der Schweiz. Nun soll die Schule flexibler ausgerichtet und zu einem Kompetenzzentrum mit Laborhotel weiterentwickelt werden. Bei der Hotelfachschule handelt es sich um einen architektonisch wertvollen Bau aus dem Jahr 1986. Ein qualitätsvoller architektonischer Eingriff erfordert eine hohe Sensibilität.

 

Auf dem Campus befinden sich vier Gebäude. Mit dem Entwurf wird das Haupthaus um eine Lobby mit Empfang, Lounge, Bar und Co-Working Spaces ergänzt. Weiter sollen in zwei Gebäuden die Studentenwohnungen, Einer- und Doppelzimmer sowie Hotelapartments für Hotelgäste entstehen.

 

Zum aktuellen Zeitpunkt wird die Schule von aussen nicht als Hotelfachschule wahrgenommen und lässt keine Verbindung zur Hotellerie und Gastronomie vermuten. Um gegenseitige Ein- und Ausblicke zu ermöglichen und die Nutzung des Gebäudes von aussen erkennbar zu machen, wird die Lochfassade aufgebrochen und verglast. Der schlichte Glaskörper fügt sich an das bestehende Volumen an und bildet einen Kontrast zur bestehenden Bausubstanz in Massivbauweise.

 Bildergalerie

Newsletter:
Jetzt abonnieren

von allmen architekten ag

Interlaken
Untere Bönigstrasse 10 A
3800 Interlaken
Telefon 033 828 10 80
E-Mail 

Bern
Bernastrasse 6
3005 Bern
Telefon 031 828 10 80
E-Mail 

© 2016 von allmen architekten ag | Impressum